Sandra Bullock fürchtete, sie gehe kaputt

Sandra Bullock fürchtete, sie gehe kaputt

1

Schauspielerin Sandra Bullock war nach der Trennung von Jesse James am Boden, doch der Dreh zu ‚Extrem laut und unglaublich nah‘ half ihr wieder auf die Füße.

Neuer Mut: Sandra Bullock (47) überwand den Skandal um das Ende ihrer Liebe zu Jesse James mit Arbeit.
Die US-Leinwanddiva (‚Während du schliefst‘) musste sich einige Zeit aus dem Rampenlicht zurückziehen, um über die Trennung von ihrem Ex-Gatten Jesse James hinwegzukommen, der sie nach Strich und Faden betrogen hatte. Die Beauty wollte sogar die Schauspielerei an den Nagel hängen.
Kurz nachdem die Aktrice 2010 ihren Oscar als beste Schauspielerin in dem Film ‚Blind Side – Die große Chance‘ überreicht bekam und damit einen der größten Triumphe ihrer Karriere feierte, wurden die Seitensprünge ihres Liebsten bekannt. Für den Star brach eine Welt zusammen: „Ich hatte mich mit dem Gedanken angefreundet, für immer zerstört zu sein“, sagte Sandra Bullock der ‚Associated Press‘. „Ehrlich gesagt fühlte ich mich nicht in der Lage, jemals wieder arbeiten zu können oder mich heraus zu bewegen. Doch am Ende war die Gelegenheit lauter als meine innere Stimme.“
Damit bezieht sie sich auf ihre Rolle in dem neuen Streifen ‚Extrem laut und unglaublich nah‘ und lobte den Regisseur Stephen Daldry, dem es gelungen war, sie wieder ans Set zu locken um dort gemeinsam mit Tom Hanks vor der Kamera zu stehen.
In dem Film geht es um die Folgen der Terror-Attentate vom 11. September 2001 in New York und die altgediente Ikone war froh, so ein ernstes Thema anzupacken: „Es war eine großartige Zeit. Ich bin also keine ‚egoistische Schauspielerin‘ im Moment. Ich wollte eine schöne Zeit erleben und Mr. Daldry gab mir zum Glück die Gelegenheit dazu. Auf jede erdenkliche Weise, das war das Tollste!“ schwärmte die charmante Schauspielerin. ‚Extrem laut und unglaublich nah‘ mit Sandra Bullock kommt am 16. Februar in die deutschen Kinos.