Sarah Jessica Parker: „Ich sorge mich ständig“

Sarah Jessica Parker: „Ich sorge mich ständig“

0
TEILEN

Schauspielerin Sarah Jessica Parker hat immer Angst, dass sie nicht gut genug ist.

Unsicher: Sarah Jessica Parker (46) verfügt über wenig Selbstbewusstsein, wenn es um ihre Arbeit geht.
Die Schauspielerin (‚Sex and the City‘) spielte in zahlreichen erfolgreichen Komödien, aber das hat sie nicht ruhiger gemacht. „Sie wissen gar nicht, wie sehr ich mich immer sorge. Es ist ein Fall von: ‚Weil es mir wichtig ist, möchte ich, dass ihr es auch mögt“, gestand die Schöne im Interview mit der britischen Ausgabe von ‚Hello‘. „Ich wäre gern an einem Punkt in meiner Karriere, an dem ich mir keine Sorgen mehr machen muss, aber ich glaube, da muss ich warten, bis ich 90 bin oder so.“
Obwohl Sarah Jessica Parker ihr komödiantisches Talent schon oft bewiesen hat, ist die Amerikanerin immer noch unsicher, ob sie auch komisch genug ist. Sie glaubt, je erfolgreicher man sei, desto tiefer könne man fallen. „Ich glaube, dass es sehr schwierig ist, eine gute Komödie zu machen und je älter man wird, desto mehr steht auf dem Spiel, desto höher sind die Erwartungen. Ich mache mir ständig Sorgen um die Arbeit. Ich glaube, die Tatsache, dass es mir wichtig ist, kann dafür sorgen, dass die Arbeit besser wird“, zog Sarah Jessica Parker einen positiven Schluss aus ihren Ängsten.