Sarah Lombardi: Endlich mal kein Shitstorm

Sarah Lombardi: Endlich mal kein Shitstorm

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Sarah Lombardi (c) Cover Media

Sarah Lombardi (24) darf sich über viele positive Nachrichten auf Facebook freuen.

Vor Kurzem verbrachte die Musikerin (‚I Miss You‘) gemeinsam mit ihrem neuen Freund Michal und Sohnemann Alessio, den sie mit ihrem Ex Pietro (24) großzieht, einen traumhaften Urlaub unter Palmen. Gestern [6. Juni] postete die Brünette ein Erinnerungsfoto: Man sieht sie im Bikini mit einem strahlenden Lächeln im Gesicht, in der Hand eine Wassermelone, auf dem Kopf ein Sonnenhut. Als klare Botschaft an ihre Hater, die sonst mehr als aktiv auf Facebook sind und alles verreißen, was Sarah postet, kommentierte die Künstlerin dazu:

„Na, was gibt’s wieder zu motzen?“

Dieses mal offensichtlich weniger als sonst: Sarahs knapp 1,3 Millionen Follower schwangen sich dazu auf, ihren Star zu unterstützen, statt zu kritisieren – über 18.000 Likes fuhr das Bild in den ersten 16 Stunden im Netz ein, nicht ein einziges Mal wurde der „sauer“-Button geklickt.

Zusätzlich liest man unter dem Posting viele nette Worte. Von „Du bist so hübsch!“, über „Tolles Lächeln“ bis hin zu „Sarah, du bist super! Lass dich niemals unterkriegen!“ ist alles dabei. Viele Follower scherzten mit Sarah gemeinsam über die Hass-Kommentare, die ihr sonst entgegenschlagen. Was es zu motzen gebe, beantwortete Userin Jackie mit einer ordentlichen Portion Ironie und zählte auf, was auf Sarahs Bild alles falsch sein könnte: „Der Bikini ist zu kurz, der Hut zu lang und viel zu weit, die Zähne zu weiß, du lachst zu viel, die Melone ist zu gesund …“ Die Liste ging weiter und endete mit einem Herz-Emoji.  

Auch wenn Sarah Lombardi inzwischen sicherlich an die vielen Shitstorms gewöhnt ist, die für gewöhnlich um sie tosen: So ein Candystorm hat doch auch was Nettes!