Sarah Lombardi: "Ich mache mir bei vielen Sachen Druck"

Sarah Lombardi: "Ich mache mir bei vielen Sachen Druck"

Bild zum Artikel
Sarah Lombardi (c) Cover Media

Sarah Lombardi (24) kann nicht entspannen.

Vor allem wen es um ihren Sohn Alessio (2) aus der Beziehung mit ihrem Ex Pietro Lombardi (25, ‚Señorita‘) geht, fällt es der Sängerin (‚I Miss You‘) schwer, die Dinge locker zu sehen. Dies beichtete sie in einem tränenreichen Beitrag in der Doku ‚Echt Familie – Das sind wir!‘. So erklärte die junge Mutter, dass sie einen „Drang zur Kontrolle“ hat, wenn es um ihren Sohn geht. „Ich mache mir bei vielen Sachen Druck in meinem Leben – ob es ist, glücklich zu sein oder eine gute Mama zu sein“, gestand sie in dem Format von RTL II. „Und natürlich auch glücklich für Alessio zu sein, weil er diese Unsicherheiten, die ich vielleicht habe, natürlich nicht spüren soll.“

Im Rahmen der Sendung begab sich Sarah deshalb in Therapie, um endlich mit ihren Problemen klarzukommen. Schließlich hat sie erkannt: „Ich glaube, dass man andere Menschen nur glücklich machen kann, wenn man selber glücklich ist.“

Dass sie es als alleinerziehende Mutter nicht immer leicht hat, spielt sicherlich auch mit rein. Erst kürzlich gestand sie in einem Livestream auf ihrer Facebook-Seite, dass ein Kleinkind manchmal ganz schön strapaziös sein kann. „Er ist wirklich sehr anstrengend im Moment. Manchmal bin ich mit den Nerven am Ende“, musste Sarah Lombardi über Alessio zugeben. „Aber ich glaube, das ist auch keine Schande, wenn man mal sagt, ‚Mein Kind ist heute eine Katastrophe.'“