Sarah Michelle Gellar: Sie erklärt ihren peinlichen Trauerpost über Boy George

Sarah Michelle Gellar: Sie erklärt ihren peinlichen Trauerpost über Boy George

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Sarah Michelle Gellar (c) Jeff Grossman/WENN.com

Sarah Michelle Gellar (39) wird wohl so schnell nicht mehr twittern.

Die Schauspielerin (‚Buffy – Im Bann der Dämonen‘) hatte nach dem Tod von George Michael (†53, ‚Faith‘) den falschen Popstar betrauert – und zwar Boy George (55), den ehemaligen Frontmann von Culture Club. „Do You Really Want to Hurt Me?“, twitterte die Amerikanerin in Anlehnung an Culture Clubs größten Hit am 25. Dezember, um ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen. Fans korrigierten sie, aber da war es schon zu spät und der Post online. Die Künstlerin beeilte sich, ihren Fehler wiedergutzumachen:

„Es ist genauso traurig, wenn man die richtige Information bekommt. Dank an alle, die mich korrigiert haben. Es ist so traurig. Um klarzustellen: Ich kenne den Unterschied zwischen Boy George und George Michael, ich habe es falsch gehört. Meine Absichten waren gut. Das ist der Grund, warum ich normalerweise nichts öffentlich kommentiere, aber es passierte an Weihnachten und es war so traurig. Ich habe meine Lektion gelernt.“

Boy George, immer noch quicklebendig, wird 2017 in Australien Juror bei ‚The Voice‘ sein. Der Brite betrauerte seinen Kollegen, der am 25. Dezember starb. „Ich denke jetzt an George Michaels Familie, seine Freunde und seine Fans. Er wurde so geliebt und ich hoffe, dass er es wusste, denn man kann die Traurigkeit über seinen Tod nicht in Worte fassen. Was für eine schöne Stimme er hatte und seine Musik wird als Manifest seines Talentes immer weiterleben. Ich kann gar nicht glauben, dass er nicht mehr da ist. Ich hoffe, dass Buddha ihn jetzt in seinen Armen hält.“

Dem wird Sarah Michelle Gellar sicherlich zustimmen.