Scarlett Johansson: Mein Charakter hat keine Identität

Scarlett Johansson: Mein Charakter hat keine Identität

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Scarlett Johansson (c) Ivan Nikolov/WENN.com

Scarlett Johansson (32) verteidigt ihre Besetzung in ‚Ghost in the Shell‘.

Die Schauspielerin stand im Zentrum einer Kontroverse, denn der Cast ihres aktuellen Films sei von Regisseur Rupert Sanders (46) weiß gewaschen worden: Anstatt wie bei dem japanischen Manga-Original naheliegend asiatische Darsteller zu besetzen, entschied dieser sich dagegen.

Scarlett hatte schon vorab ihre Zweifel geäußert, nicht „die richtige Person“ für den Film zu sein, aber sie hat gelernt, ihren Part zu lieben.

„Ich denke, dieser Charakter lebt eine einzigartige Erfahrung und sie ist ein menschliches Hirn in einem Maschinenkörper“, meinte die Schauspielerin bei ‚Good Morning America‘. „Sie ist einfach identitätslos. Ich würde nie eine Person mit einer anderen Rasse spielen. Hoffentlich wird jede Frage meiner Besetzung beantwortet werden, wenn das Publikum den Film sieht.“

Denn ‚Ghost in the Shell‘ hat Scarlett einiges abverlangt. „Ich ging am Ende des Films etwas traumatisiert aus diesem Projekt, weil es einfach viel Arbeit war und es war eine dunkle Welt, in der ich gelebt habe“, erzählte sie. „Nach dem Dreh, dachte ich so: ‚Okay, ich hab es gemacht. Ich bin da jetzt drin. Ich bin belastbar. Ich war glücklich, mich selbst am Ende von ‚Ghost in the Shell‘ zu finden.“ Scarlett Johansson ist mit diesem Film bereits in den Kinos zu sehen.