Selena Gomez: Unterstützung für die Lupus-Forschung

Selena Gomez: Unterstützung für die Lupus-Forschung

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Selena Gomez (c) Apega/WENN.com

Selena Gomez (24) hat einen Forschungsfond für die Autoimmunkrankheit Lupus ins Leben gerufen. Die US-Sängerin (‚Come & Get It‘) leidet selbst an der Erkrankung, bei der das körpereigene Immunsystem gesunde Körperzellen angreift und Organschäden verursachen kann. Die genauen Ursachen für die fehlregulierte Abwehr sind bisher unbekannt, mit ihrem eigenen Geld möchte Selena das jetzt aber ändern. Ihre Stiftung Selena Gomez Fund for Lupus Research hat sie für die schlauen Köpfe von der Keck School of Medicine eingerichtet, die zur University of Southern California gehört. Damit hofft sie, einer Heilung der Lupus-Krankheit näher kommen zu können. „Ich bleibe optimistisch, was den Fortschritt angeht, der in der Lupus-Forschung gemacht wird“, erklärte Selena gegenüber ‚People.com‘. „Und ich bin stolz, die vielversprechende Arbeit an der Keck School of Medicine zu unterstützen. Ich hoffe, dass wir, die Millionen auf der ganzen Welt, die betroffen sind, daraus Nutzen ziehen werden.“ An der Medizinhochschule weiß man die finanzielle Gabe der Popmusikerin zu schätzen, wie Professor Janos Peti-Peterdi bestätigte: „Wir sind hocherfreut, uns mit Selena zusammenzutun, um ihr zu helfen, Aufmerksamkeit auf die Sache zu ziehen und die medizinische Forschungsarbeit auf eine dringend benötigte Heilung für Lupus hin anzutreiben. Die Komplikationen des systemischen Lupus‘ führen zu ernsten Schäden und wir hoffen, dass unsere Forschung mit Selenas Unterstützung den Betroffenen dieser Krankheit dabei helfen wird, erfüllte, gesunde Leben zu führen.“ Der Lupus zwingt die Sängerin immer wieder dazu, beruflich einen Gang zurückzuschalten: Im vergangenen Sommer musste Selena Gomez zum Beispiel ihre geplante Tour absagen und sich aufgrund der psychischen Probleme behandeln lassen, die durch die Autoimmunerkrankung entstanden waren.