Shia LaBeouf: Ein neues Tief

Shia LaBeouf: Ein neues Tief

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Shia LaBeouf (c) Euan Cherry/WENN.com

Shia LaBeouf (31) wollte das alles gar nicht.

Der Darsteller (‚Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels‘) hat eine lange Historie von Ausrastern vorzuweisen, die öffentlichkeitswirksam dokumentiert wurden. Doch am 8. Juli ereignete sich ein Zwischenfall, der selbst hartgesottene Fans des Darstellers, die Kummer gewohnt sind, schockiert haben dürfte. An jenem Tag wurde Shia wegen Trunkenheit in der Öffentlichkeit und ungebührlichem Verhalten in Georgia festgenommen. Nach einer wilden Partynacht hatte er in volltrunkenem Zustand den Fehler gemacht, einen schwarzen Polizisten zu beleidigen, indem er ihm bei der Kontrolle sagte: „Du kommst in die Hölle, direkt in die Hölle, Bruder! Ein schwarzer Mann, der einen weißen Mann verhaftet!“ 

Ein weiterer Beamter schaltete sich dazwischen und klärte Shia auf, dass das System von Himmel und Hölle so nicht funktioniere. Die Aufnahmen des Vorfalls wurden von ‚TMZ‘ veröffentlicht.

Nun hat sich Shia in einem Statement entschuldigt. Er selbst erhofft sich Besserung: „Ich bin sehr beschämt bezüglich meines Verhaltens. Ich kann dies gar nicht entschuldigen. Meine Nichtachtung für die Autorität ist problematisch, um es vorsichtig auszudrücken, und in den schlimmsten Fällen vollkommen zerstörerisch. Es ist ein neues Tief.“

Sein Fehlverhalten basiere auf seiner Alkoholsucht, legte der Star nach und betonte: „Ich hoffe, dass dieses neue Tief endlich der Boden ist. Ich kämpfe schon lange gegen meine Sucht – zu lange. Ich unternehme Schritte dafür, trocken zu werden und hoffe, dass mir meine Fehler verziehen werden können.“

Am 10. Juli war Shia LaBeouf bereits wieder auf freiem Fuß und kehrte zu den Dreharbeiten seines neuen Films ‚The Peanut Butter Falcon‘ zurück, der derzeit in Savannah, Georgia, gedreht wird.