Sido: "Wir machen keine Meinung in deinen Kopf!"

Sido: "Wir machen keine Meinung in deinen Kopf!"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Sido (c) picture alliance / Geisler-Fotopress

Sido (36) geht in seinem neuesten Film das Thema Flüchtlinge an.

Der Rapper (‚Royal Bunker‘) ist selber zur Hälfte Sinti und weiß daher, was es bedeutet, fremd im Land zu sein. Daher kann man davon ausgehen, dass der kommende Streifen ‚Eine Braut kommt selten allein‘, der am 6. Dezember in der ARD zu sehen ist, nicht da ist, um zu hetzen. Völlig korrekt, wie Sido im Interview mit ‚Nordbuzz‘ verrät:

„Wir zeigen nur, wie es ist. Wir machen keine Meinung in deinen Kopf, deine Meinung bleibt deine Meinung. Es ist natürlich im Grunde eine Pro-Flüchtlings-Komödie. Aber die Debatte dahinter geht ja viel tiefer.“

Sidos persönlicher Standpunkt in der Diskussion über Zuwanderung ist klar – auch aus persönlicher Erfahrung: „Meine Grundposition ist immer, dass ich auf der Seite der Menschen stehe. Und wenn es einem Menschen schlecht geht, ist es unsere Aufgabe, zu helfen. In welcher Form auch immer.“

Dass Flüchtlinge in Deutschland gerade im Winter kein leichtes Leben haben, ist Sido auch bewusst. Und so rief er im Interview mit dem ‚Kölner Stadt-Anzeiger‘ dazu auf, etwas abzugeben:

„Ich fordere jeden auf, bei sich zu Hause auszusortieren. Es wird demnächst kalt in Deutschland und wir haben derzeit viele Gäste aus wärmeren Ländern, die sicher keine Winterklamotten dabeihaben.“

Sido ist also immer noch ein Mann der Volkes – und das ist auch gut so.