Snoop Dogg: Er holte sich Jay-Zs '4:44' auf illegale Weise

Snoop Dogg: Er holte sich Jay-Zs '4:44' auf illegale Weise

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Snoop Dogg (c) Eugene Powers/WENN.com

Snoop Dogg (45) nimmt Jay-Z (47) die Butter vom sprichwörtlichen Brot.

Eigentlich müsste man ja meinen, dass der Hip-Hop-Star (‚Drop It Like It’s Hot‘) gegen Raubkopien und illegale Musik-Downloads ist, schließlich betrifft ihn dieses Problem auch selbst. Weil er aber unbedingt das neue Album seines Kollegen hören wollte, griff er selbst zu kriminellen Mitteln und holte sich eine Bootleg-Version von ‚4:44‘. Wie Snoop in einem neuen Online-Video gestand, wollte er sich nämlich nicht bei Jay-Zs eigenem Streaming-Service Tidal anmelden – und nur dort kann man das Album auf legale Weise anhören.

„Ich habe kein Tidal, also hat mir ein Kumpel eine Raubkopie besorgt“, beichtet der Musiker in dem Clip. „Ich bin bei iTunes und so und kenne mich sonst nicht aus. Das muss man mir nochmal erklären. Ich bin in den iTunes Store und habe nach dem Album gesucht und konnte es nicht finden. Aber ein Homie hat es mir dann geschickt, verstanden?“

Anscheinend tut es Snoop aber auch ein bisschen leid, Lob hat er nämlich allemal für die Platte übrig. Deshalb bittet er seine Fans auch, Künstler mit legalen Musikkäufen zu fördern. „Ich bin kein Hater“, betonte er. „Übt euch darin, Liebe zu zeigen. Übt euch darin, einander zu unterstützen und nicht nur euch selbst.“

Vielleicht besorgt sich Snoop Dogg das neue Album von Jay-Z auf rechtlich einwandfreiem Wege – leisten kann er es sich sicherlich!