Sophia Thomalla: "Das ist doch Ehrensache"

Sophia Thomalla: "Das ist doch Ehrensache"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Sophia Thomalla (c) Cover Media

Sophia Thomalla (27) hilft Angela Merkel (63) beim Wahlkampf, weil sie Lust dazu hat und an die Kanzlerin glaubt.

Als die Entertainerin am Wochenende [2./3. September] bekannt gab, dass sie die Bundeskanzlerin im Wahlkampf unterstützen wolle, waren die Verwunderung und der Aufschrei bei der lauten Masse ihrer Follower groß. Wie kann sie nur, was soll das, warum?! Ganz einfach, weil Sophia will. Der ‚Bild‘ erklärte sie nun, dass ihre Wahlkampfbeteiligung keine Frage des Geldes sei, im Gegenteil:

„Das ist doch Ehrensache. Sie [Merkel] ist eine der stärksten Frauen, die ich kenne. Gerade in der Flüchtlingskrise hat sie bewiesen, wie man mit Ruhe und vor allem Menschlichkeit eine solch große Aufgabe löst.“

Mit ihrem Kurs in der Flüchtlingskrise konnte Merkel also Sophias Herz erobern. Doch das ihrer Follower offenbar nicht, denn dort herrscht vor allem eine Meinung vor: Sophia macht einen Fehler. Die Kommentare unter ihrem Foto auf Instagram, mit dem sie bekannt gab, die Kanzlerin unterstützen zu wollen, strotzen nur so vor dem üblichen Merkel-/Flüchtlings-/Politikbashing, das in der heutigen Zeit leider fast schon Alltag geworden ist. So muss man in Sophia Thomallas Kommentaren lesen: „Die Frau [Merkel] ist die größte Schande für Deutschland“ und „Eure Merkel ist erstmal mitverantwortlich für den Krieg.“

Doch es scheint auch Menschen zu geben, die Sophias Vorstellung von Demokratie teilen: „Großartig so Stellung zu beziehen. Die Menschen wissen es leider gar nicht zu schätzen, wie gut es ihnen in Deutschland geht.“