Stella McCartney: Boutique zieht nach SoHo

Stella McCartney: Boutique zieht nach SoHo

0
TEILEN

Modemacherin Stella McCartney war der Meinung, dass die Zeit für eine Veränderung gekommen sei, und zog mit ihrem Shop vom Meatpacking-Bezirk nach SoHo um.

Neue Zeiten: Stella McCartney (40) wollte im Zuge der Weiterentwicklung des Labels auch eine örtliche Veränderung vornehmen und zog in das New Yorker SoHo um.
Der Mode-Star zog in dieser Woche mir ihrer Boutique von dem New Yorker Meatpacking-Bezirk in das moderne SoHo-Viertel um. Nach zehn Jahren im Meatpacking-Bezirk fühlte die Designerin, dass es an der Zeit für einen Wechsel sei.
„Unser Mietvertrag lief aus und wir fragten uns, ob wir dort noch länger bleiben wollten oder ob wir eine Veränderung brauchten, deshalb entschieden wir uns für einen Umzug nach SoHo. Ich mochte diese Gegend schon immer. Ich mag auch den alten Bezirk, aber ich denke, dass für uns die Zeit einer Veränderung gekommen war. Vielleicht sind wir ein wenig erwachsener geworden und haben uns weiterentwickelt im Vergleich zu unseren Nachbarn“, erklärte sie.
Stella McCartney freut sich auf ihre künftigen Geschäftsprojekte, die sie jedoch nicht detailliert plant.
„Ich konzentriere mich nie wirklich darauf. Das machen andere Leute für mich. Ich versuche mich ein wenig davon zurückzuziehen, ich habe zwar alle Informationen zu unseren Projekten, aber die Details kenne ich nicht“, sagte sie.
Dafür interessiert sich die Modemacherin eher für die kreative Seite des Labels. Ihre Vor-Herbst-Kollektion präsentierte sie am Montag in einem romantischen New Yorker Restaurant. Die Gäste amüsierten sich bei der Musik einer Live-Band, während sich die Models ihnen in McCartneys Designs näherten und das Gespräch suchten. Damit setzte die Britin ihr Ziel, die Mode aus dem Showroom herauszuholen, um.
„In meiner gesamten Karriere war es schon immer so, dass mich die Vor-Herbst-Kollektion nervte, weil sie nur eine Verkaufslinie war. Man muss so viele Kisten checken und die Arbeit ist einfach lästig, ich mochte es noch nie. Es gibt immer mehr Arbeit für uns. Ich betrachtete es nicht nur von meinem Standpunkt, sondern auch von dem der Magazine. Warum sollten sie schon wieder zu einem Ausstellungsraum gehen? Wie langweilig!“, erklärte Stella McCartney.