Steven Spielberg: Waffen müssen endlich verbannt werden

Steven Spielberg: Waffen müssen endlich verbannt werden

Bild zum Artikel
Steven Spielberg (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Steven Spielberg (71) möchte helfen.

Der Starregisseur (‚Der weiße Hai‘) spendet 500.000 Dollar [404.000 Euro] an einen von George (56, ‚Up in the Air‘) und Amal Clooney (40) gegründeten Fond, der Schülern zugutekommen soll, die am 24. März beim ‚March For Our Lives‘ nach Washington marschieren. Nach dem Amoklauf an der Stoneman Douglas High School in Florida, bei dem ein ehemaliger Schüler 17 Menschen tötete, machen sich die Schüler für strengere Waffengesetze stark – während die Politik an den bestehenden Gesetzen festhält.

In einem Statement erklärten Spielberg und seine Frau Kate Capshaw (64, ‚Black Rain‘), warum sie Clooneys Fond unterstützen: „Die jungen Schüler in Florida und mittlerweile im ganzen Land zeigen ihre Führungskraft mit Selbstbewusstsein und Reife, die weit über ihrem Alter liegt.“ Diese Courage wolle man supporten.

Auch Moderatorin Oprah Winfrey (64) spendete eine halbe Millionen Dollar und schrieb dazu auf Twitter: „George und Amal, ich könnte euch nicht noch mehr zustimmen. Ich tue mich mit euch zusammen und spende 500.000 Dollar an ‚March For Our Lives‘.“

Die prominente Unterstützung wird den Schülern mit Sicherheit helfen, Ende März ihr Anliegen in Washington darzulegen. Sie fordern: Macht die Schulen sicherer, indem Waffen schwerer zu kaufen sind!