Ashton Kutcher: Nach der Scheidung von Demi Moore ging er zum Fasten...

Ashton Kutcher: Nach der Scheidung von Demi Moore ging er zum Fasten in die Berge

Bild zum Artikel
Ashton Kutcher (c) FayesVision/WENN.com

Ashton Kutcher (40) fastete nach der Scheidung von Demi Moore (55) eine Woche lang.

Inzwischen ist der Hollywoodstar (‚The Ranch‘) mit seiner Kollegin Mila Kunis (34, ‚Bad Moms‘) glücklich und zieht mit ihr die gemeinsamen Kinder Wyatt (3) und Dimitri (1) groß. Die Scheidung von seiner Ex (‚Die Akte Jane‘) im Jahr 2013, mit der er bis zur Trennung 2011 sechs Jahre lang verheiratet war, musste er trotzdem erstmal verarbeiten. Um mit dem Ende der Beziehung fertig zu werden, wählte Ashton eine ungewöhnliche Methode:

„Kurz nachdem ich mich scheiden ließ, bin ich für eine Woche ganz allein in die Berge gefahren“, erinnerte sich der Darsteller als Gast in Dax Shepards (43, ‚Parenthood‘) neuem Podcast ‚Armchair Expert‘. „Ich habe nichts gegessen und nichts getrunken außer Wasser und Tee. Ich verzichtete auf meinen Computer, mein Handy, einfach alles. Ich war dort ganz allein, deshalb habe ich auch nicht gesprochen. Ich hatte eine Woche lang nur einen Notizblock, einen Stift und Wasser und Tee.“

Langweilig wurde dem Amerikaner trotzdem nicht, vielmehr nutzte er die Zeit sinnvoll, um über viele Dinge nachzudenken. So schrieb er all seinen Ex-Freundinnen, bei denen es noch Klärungsbedarf gab, einen Brief.

„Ich habe einfach das gemacht, was mir in den Sinn kam“, erklärte er sein Vorgehen. „Ich schrieb jede einzelne Beziehung auf, bei der ich das Gefühl hatte, es gäbe noch Groll, Reue oder ähnliches. Dann schrieb ich an jede dieser Personen einen Brief. Am siebten Tag tippte ich sie alle ab und verschickte sie. Ich schrieb sie alle per Hand, tippte sie dann ab und sendete sie. Das war wie eine Übung. Ich dachte mir: ‚Ich habe bestimmt ein paar Dinge angerichtet.‘ Also habe ich einfach reinen Tisch gemacht.“

Ob er Antworten auf seine Briefe bekommen hat, hat Ashton aber leider nicht verraten.