Susan Sarandon: Nie ohne Hund am Set

Susan Sarandon: Nie ohne Hund am Set

Bild zum Artikel
Susan Sarandon (c) Derrick Salters/WENN.com

Susan Sarandon (71) kann nicht ohne ihre Malteser-Zwergspitzmischung leben.

Die Schauspielerin (‚Thelma & Louise‘) wird stets von der kleinen Penny begleitet. Ob sie nun bei einer Late-Night-Show auftritt oder eine neue Rolle übernimmt – das weiße Fellknäuel ist dabei. „Ich mache mir immer zuerst einen Tee und bereite dann das Hundebett vor“, beschrieb die Oscarpreisträgerin ‚Total Film‘ ihre Routine am Filmset. „Sie wird oft am Set fotografiert. Sie hilft. Sie hat eine gute Aura und wird von allen auf den Arm genommen.“

Natürlich ist Penny auf Social Media vertreten. Unter MsPennyPuppy kann man sehen, wen die kleine Hundedame gerade verzückt. Der Vierbeiner war auch dabei, als Susan Sarandon die Dokumentation über Hedy Lamarr, ‚Geniale Göttin – Die Geschichte von Hedy Lamarr‘, produzierte. Hier wird das Leben der Schauspielerin (†85, ‚Algiers‘) beleuchtet, die zudem eine wichtige Erfinderin war. Für Susan war die Rolle der Produzentin einfach, ihr Geschlecht habe ihr da auch geholfen. „Das ist zwar eine sexistische Aussage und eine Verallgemeinerung, aber laut meiner Erfahrung sind Frauen ein bisschen besser geeignet, als Produzenten zu arbeiten. Unser gesamtes Leben ist darauf gedrillt, Dinge zu ermöglichen. Wenn etwas schiefgeht, können wir es schneller beheben und müssen dann auch nicht verraten, wer schuld war“, findet Susan Sarandon.