Sylvester Stallone: Filmboss äußert sich zum 'Expendables'-Aus

Sylvester Stallone: Filmboss äußert sich zum 'Expendables'-Aus

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Sylvester Stallone (c) Brian To/WENN.com

Wird Sylvester Stallone (70) wirklich nicht bei ‚The Expendables 4‘ dabei sein?

Während die ersten beiden Teile der Actionfilme 2010 und 2012 die Kinokassen noch klingeln ließen, floppte Teil 3 im Jahr 2014 gnadenlos. Kritiker warfen dem Streifen vor, die kultigen Altmeister – neben Sylvester Stars wie Jet Li, Dolph Lundgren, Mel Gibson und Harrison Ford – aufs Abstellgleis gestellt zu haben, um die Newcomer actionreich in Szene zu setzen. Dieses Konzept ging offensichtlich nicht auf.

Wie es scheint, zieht vor allem Sylvester Stallone seine Konsequenzen daraus: ‚Deadline‘ berichtete, er habe das Franchise verlassen und wolle trotz einer Gage von rund 19 Millionen Euro nicht mehr in die Rolle des Barney Ross schlüpfen. Grund für den Ausstieg seien kreative Differenzen: Stallone wollte mit dem vierten Teil der Actiongeschichte wieder zu den Wurzeln zurückkehren und die altgedienten Stars in den Mittelpunkt stellen. Das zuständige Filmstudio Nu Image/Millennium sehe das anders.

Avi Lerner, Chef von Nu Image/Millennium, möchte die Fans allerdings beruhigen: Er sehe immer noch eine Chance, dass Sly bleibt. Auf Nachfrage von ‚Deadline‘ sagte der Filmemacher: „Wir haben Differenzen mit Sly, aber die haben wir schon seit eineinhalb Jahren. Momentan hat halt jeder seine Meinung. In 95 Prozent aller Fragen stimmen wir überein, aber es gibt bestimmte Dinge innerhalb der Produktion, bei denen wir nicht übereinstimmen. Ich glaube nicht, dass es vorbei ist, aber schreibt was ihr wollt. Meiner Meinung nach ist der Film nicht tot.“

Die Fans der ‚Expendables‘ werden das vermutlich auch hoffen, immerhin wäre ‚The Expendables 4‘ ohne Sylvester Stallone keine würdige Fortsetzung. Wenn sich der Film dann noch wieder auf die Altmeister konzentriert, dann könnte die Saga erfolgreich weitergehen.