Sylvie Meis: Nichts geht über die Familie

Sylvie Meis: Nichts geht über die Familie

1
TEILEN
Bild zum Artikel
Sylvie Meis (c) Cover Media

Sylvie Meis (38) ist vor allem Mutter.

Die Moderatorin liebt ihren Beruf zwar, ihre oberste Priorität ist aber nach wie vor ihre Familie. Zusammen mit ihrem Sohn Damián (10), der aus der Ehe mit Fußballer Rafael van der Vaart (33) stammt, lebt sie in Hamburg. Karriere und Muttersein unter einen Hut zu bringen, hat Sylvie inzwischen ziemlich gut raus.

„Für mich ist die Grenze, wenn ich das Gefühl habe, ich bin zu wenig zu Hause“, verriet sie im Interview mit ‚Bunte.de‘ über ihr Arbeitspensum. „Da fühle ich mich nicht gut. Deswegen wird dann alles umgeplant und da mein Team das auch weiß von mir, wird alles so viel wie möglich so geplant, dass ich viel zu Hause sein kann.“

Das ist manchmal schwierig und klappt nicht immer. „Aber das Ziel ist: An erster Stelle bin ich Mutter“, betonte Sylvie.

Dass dieser Spagat nicht leicht ist, weiß die TV-Lady nur zu gut. Deshalb gelte besonders alleinerziehenden, berufstätigen Frauen ihre Bewunderung, wie sie kürzlich der ‚Grazia‘ verriet. So ist es „immer für alle Frauen ein Balanceakt, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen“, gab der Männertraum zu bedenken. Sie selbst ist da natürlich in einer privilegierten Position, da sie „wunderbare Unterstützung“ habe. „So machen wir das Beste aus der Zeit, die wir haben. Das ist ein klarer Vorteil, den ich in meinem Beruf habe. Trotz allem braucht auch mein Alltag eine klare Struktur und eine gute Planung“, gab Sylvie Meis Einblicke in ihr Privatleben. „Ich habe Respekt vor allen Frauen, die jeden Tag aufs Neue Beruf und Familie vereinbaren – Chapeau. Ich sage bewusst Frauen, denn es gibt da auch ganze viele Männer. Aber denen wird diese Frage nie gestellt.“