Tara Reid: Ich bin ein Opfer der Presse

Tara Reid: Ich bin ein Opfer der Presse

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Tara Reid (c) Apega/WENN.com

Tara Reid (41) fühlt sich angegriffen.

Die Schauspielerin (‚American Pie‘) war eigentlich immer mehr wegen ihrer Skandale als wegen ihrer Arbeit in den letzten Jahren in den Schlagzeilen, doch wie sie nun in einem Interview mit ‚E! News‘ erklärte, hatte sie zumindest nie eine Essstörung.

„Ich habe mich definitiv in meinem Leben gemobbt gefühlt“, begann Tara Reid. „Von den Medien oder der Presse oder einfach anderen Dingen in meinen Leben. Die Leute sagen immer, dass ich nicht esse. Ich esse die ganze Zeit. Sie nennen mich gefährlich dünn … Jeder weiß, dass ich mehr als alle anderen esse. Ich bin einfach nur ein dünnes Mädchen.“

Ob dick oder dünn – jeder kann ein Opfer des Bodyshamings werden. „Das ist so schlecht für die Mädchen und ich beziehe mich darauf und verstehe das. Also bedeutet dieser Film [‚Worthless‘] viel für mich. Mobbing ist so ein großes Thema heutzutage und es ist etwas, bei dem ich persönlich involviert bin. In meinem Leben gab es sehr viel Mobbing und ich weiß, wie sich das anfühlt und wie sehr es verletzt.“

Für ‚Worthless‘ gibt es zwar noch keinen offiziellen Kinostart, doch hofft Tara schon jetzt, dass der Film die Leute zum „zweimal denken“ anregt, bevor sie über jemanden etwas sagen. „Heute ist es so schlimm, dass die Leute Selbstmord begehen und Überdosen zu sich nehmen. Ich denke, dieser Film kann die Leute beeinflussen … Ein Wort kann das Leben verändern“, so Tara Reid.