Taylor Swift: Ihr Haus wird zur Festung

Taylor Swift: Ihr Haus wird zur Festung

Bild zum Artikel
Taylor Swift (c) FayesVision/WENN.com

Taylor Swift (27) trifft verstärkte Sicherheitsvorkehrungen.

Um sich vor neugierigen Blicken, Stalkern und Paparazzi zu schützen, holte sich die Sängerin (‚Blank Space‘) laut ‚TMZ‘ die Erlaubnis ein, mehrere Mauern um ihr Grundstück in Beverly Hills zu errichten. Zusätzlich dazu bekam ihr Eingangstor ein Upgrade, sodass es nun noch schwieriger wird, sich unerlaubt Zutritt zu verschaffen.

Diesen Schritt veranlasste Taylor nur wenige Wochen nachdem sie eine kleine Gruppe Fans in ihre Häuser in Rhode Island und London einlud, um sich vor dem Release gemeinsam ihr neues Album ‚Reputation‘ anzuhören. Sicherlich macht sich die Musikerin aber weniger Sorgen darum, dass sie daheim von ihren Fans belästigt wird, vielmehr hat sie die Erfahrung mit einem Stalker vorsichtig gemacht.

Im März dieses Jahres verhaftete die Polizei einen Mann namens Mohammed Jaffar, der angeblich mehrere Male vor ihrem Wohnhaus in New York rumlungerte, wiederholt bei ihr klingelte und ihr Management mit regelmäßigen Anrufen belästigte, um ein Treffen mit Taylor zu bekommen. Einmal schaffte er es sogar bis in das Gebäude. Vor Gericht plädierte er auf nicht schuldig und wurde im September schließlich in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen, nachdem er als verhandlungsunfähig erklärt worden war. Nach seiner Verhaftung konnte Taylor Swift eine einstweilige Verfügung gegen ihren Stalker erzielen.

Verwunderlich sind ihre erhöhten Sicherheitsmaßnahmen also nicht.