Taylor Swift: Ihr Stalker sitzt jetzt in der Klapse

Taylor Swift: Ihr Stalker sitzt jetzt in der Klapse

0
Bild zum Artikel
Taylor Swift (c) FayesVision/WENN.com

Taylor Swift (27) hat eine Sorge weniger.

Der Mann, der der Sängerin (‚Shake It Off‘) mehrere Male zuhause in New York aufgelauert und sie auch auf anderen Wegen belästigt hatte, sitzt nun in einer psychiatrischen Anstalt. Aktuell könne Mohammed Jaffar (29) wegen seiner mentalen Verfassung noch nicht der Prozess gemacht werden, dieser ist aber nur aufgeschoben, nicht aufgehoben.

Festgenommen wurde Mohammed am 6. März dieses Jahres, da er sich des Stalkens und des Einbruchs schuldig gemacht hatte. Mohammed plädierte Anfang des Jahres auf nicht schuldig, am Montag [25. September] wurde nun vor dem Manhattan Supreme Court enthüllt, dass er von einem Gerichtsarzt untersucht worden war und verhandlungsunfähig sei. Richterin Laura Ward ordnete an, Mohammed Jaffar in eine staatliche, psychiatrische Einrichtung einliefern zu lassen. Die Staatsanwaltschaft legte keinen Widerspruch ein. Der Angeklagte wird nun solange in der Einrichtung bleiben, bis er als verhandlungsfähig eingestuft wird.

Ab Dezember 2016 hatte der offensichtlich geistig verwirrte Mann versucht, Taylor Swift zu treffen. Zuerst kreuzte er vor ihrer Wohnung in New York auf und verlangte ein Meeting, wurde jedoch abgewiesen. Dennoch tauchte er in den nächsten zwei Monaten noch weitere vier Male vor ihrer Tür auf und verschaffte sich im Februar sogar Zugang zum Gebäude. Zudem hielt er bei einer Gelegenheit für eine komplette Stunde den Klingelknopf und rief zwischen dem 27. Januar und dem 16. Februar 59 mal Taylors Management an.

Nachdem er verhaftet wurde, erwirkte Taylor Swift eine einstweilige Verfügung gegen ihn.