Tessa Thompson: Mein Job muss mir Angst machen

Tessa Thompson: Mein Job muss mir Angst machen

Bild zum Artikel
Tessa Thompson (c) Apega/WENN.com

Tessa Thompson (34) braucht die Herausforderung.

Die Schauspielerin (‚Thor: Tag der Entscheidung‘) macht sich langsam, aber sicher einen Namen in der Oberliga Hollywoods. Erst kürzlich wurde sie neben Daniel Kaluuya (28, ‚Get Out‘) und Timothée Chalamet (22, ‚Call Me by Your Name‘) sogar für einen BAFTA EE Rising Star Award nominiert.

Dass ihr Weg immer weiter nach oben geht, habe laut Tessa mit der Auswahl ihrer Rollen zu tun. „Ich habe mir selbst stets versprochen, dass meine nächste Rolle bahnbrechend sein soll“, verriet sie der britischen ‚Grazia‘. „Ich halte immer nach Projekten Ausschau, die mir Angst machen.“

Für ihre Darstellung in ‚Dear White People‘ gewann Tessa Thompson 2014 viel Beachtung. Es folgte eine Rolle im Rocky-Reboot ‚Creed‘ 2015 und ein Part in der HBO-Serie ‚Westworld‘. Mit ‚Thor: Tag der Entscheidung‘ ergatterte sie 2017 einen Job bei einem absoluten Marvel-Hit.

Damit sei natürlich noch lange nicht Schluss. „Ich bin unersättlich – ich will alles machen. Produzieren, Regie führen“, erklärte Tessa Thompson. „Es ist mir egal, bei was ich Erfolg habe oder versage.“

Daneben ist Tessa noch ein stolzes Mitglied der Time’s Up-Bewegung, die sich gegen sexuellen Missbrauch in der Entertainmentbranche zur Wehr setzt. „Diese Bewegung existiert jetzt mit und ohne uns Schauspieler; sie machte sich auf den Weg von Capitol Hill hier in Amerika bis nach Pakistan und Ghana“, gab Tessa Thompson sich stolz. „Sie entwickelte sich in eine Konversation über wirklichen, systematischen Wandel, auch außerhalb der Unterhaltungsindustrie.“