Thandie Newton: Ironie des Schicksals zu spüren bekommen

Thandie Newton: Ironie des Schicksals zu spüren bekommen

Bild zum Artikel
Thandie Newton (c) FayesVision/WENN.com

Thandie Newton (45) hat ihrem Ärger Luft gemacht.

Die Darstellerin (‚Westworld‘) wollte eigentlich am Montag [9. April] von Ibiza zurück in ihre Heimatstadt London fliegen. Doch daraus wurde nichts, denn zunächst verzögerte sich der Abflug immer weiter, bis der Flug schließlich gänzlich gestrichen wurde und Thandie somit auf der Partyinsel gefangen war. Das wollte sie natürlich nicht auf sich sitzen lassen und machte ihrem Ärger sogleich auf Twitter Luft, indem sie sich – direkt an British Airways gewandt – darüber beschwerte, dass kein Kunde über die Flugänderungen und Gründe informiert worden sei: „British Airways, das ist ein furchtbares Ende eines Urlaubs! Eine sechsstündige Verzögerung ohne Informationen. Flug gestrichen? Wann geht der nächste??? Ich warte noch immer. #IbizaBlues.“

Ein Mitglied der Flugfirma kontaktierte Thandie nur kurze Zeit später um sie darüber zu informieren, dass auf dem Londoner City Flughafen die Sicht zu schlecht gewesen sei, um angesteuert zu werden. Als der Flug dann jedoch gänzlich gestrichen wurde, reichte es Thandie endgültig: „Der Flug wurde jetzt um 22 Uhr gänzlich gecancelt??! Gott sei Dank hatten meine Freunde im CanTalais-Hotel noch Zimmer frei, weil es keine Hilfe von den Angestellten am Flughafen gab. WOW.“

In einem Statement gegenüber WENN rechtfertigte sich British Airways, dass bei dem Wetter kein Flugzeug hätte starten dürfen und dass für die geschädigten Kunden Übernachtungsmöglichkeiten und Erfrischungen bereit gestellt worden seien. Die Ironie an der Geschichte: Erst im vergangenen Jahr hatte sich Thandie Newton, neben zahlreichen Kollegen, für das aktuelle Sicherheitsvideo von British Airways einspannen lassen und beglückt darin noch immer auf jedem Flug der Linie die Gäste.