Thomas Gottschalk: "Good news sind keine Ware mehr!"

Thomas Gottschalk: "Good news sind keine Ware mehr!"

Bild zum Artikel
Thomas Gottschalk (c) Twitter/Thomas Gottschalk

Thomas Gottschalk (67) genießt die Vorzüge von Social Media.

Der Entertainer (‚Wetten, dass..?‘) hat in den frühen Morgenstunden des 2. Januar die Geburt eines neuen Familienmitgliedes bekannt gegeben, denn sein Sohn Roman wurde Vater des kleinen Sonnenscheins Sebastian, wie Thomas selbst auf Twitter trompetete:

„Wir unterbrechen das Programm für eine kurze Durchsage: ICH BIN GERADE OPA GEWORDEN!“

Bei dieser Gelegenheit nutzte Gottschalk wenige Stunden später auch die Chance, über die veränderte Rolle der Traditionsmedien im Zeitalter von Social Media zu philosophieren: Dank Twitter und Co. brauche er die Magazine und Klatschportale als Übermittler von Nachrichten gar nicht mehr und müsse sich vor den neugierigen Reportern auch nicht mehr rechtfertigen. Das sei eine ausgesprochen positive Entwicklung, wie Thomas twitterte:

„Verrückt! Hätten mich früher die Klatschreporter gefragt ob es stimmt, dass ich wieder Opa geworden bin, hätte ich gemault: ‚Das geht euch gar nichts an‘. Jetzt hau ich das selber raus. Good news sind keine Ware mehr. Fühlt sich viel besser an!“

Ab und zu spricht er aber dennoch gerne mit den „Klatschreportern“, als er sich etwa gegenüber der ‚Bunten‘ dafür rechtfertigte, Silvester in München und nicht mit seiner Frau Thea in Kalifornien zu feiern: „Natürlich wollte ich meine Frau nicht allein lassen, wir haben ja gerade unseren 41. Hochzeitstag gefeiert und haben entsprechend bestimmt fast 50 Silvester zusammen verbracht und nun gehen mein Sohn Tristan und Thea gemeinsam auf eine Silvester-Party, was ich ihm sehr hoch anrechne.“