Tiffany Haddish: Mama aus der Psychiatrie geholt

Tiffany Haddish: Mama aus der Psychiatrie geholt

Bild zum Artikel
Tiffany Haddish (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Tiffany Haddish (38) kümmert sich um ihre Mutter.

Die Darstellerin (‚Girls Trip‘) veröffentlichte im vergangenen Jahr ihre Autobiografie, in der sie auch von ihrem Verhältnis zu ihrer Mutter Leola berichtet. Nach einem Autounfall erlitt Leola einen Gehirnschaden und wurde ihrer Tochter gegenüber aggressiv. Nachdem sie mit Schizophrenie diagnostiziert worden war, wurde sie in eine Psychiatrie eingeliefert, in der sie bis vor Kurzem gepflegt wurde. Doch nun hat sich Tiffany ihrer Mama angenommen, denn sie hatte sich stets geschworen, dass sie Leola aus der Psychiatrie befreie, sobald sie genug Geld verdient habe.

Nun kann sie es sich leisten, wie Tiffany stolz dem ‚GQ Magazine‘ erklärte: „Ich kümmere mich derzeit um meine Familie. Ich habe meine Mutter gerade aus der Psychiatrie geholt. Sobald du deinen Durchbruch geschafft hast, triffst du alle Arten von Menschen mit psychischen Problemen. Die bringen dich dann in Kontakt mit den besten Psychiatern. Mein ganzes Geld wende ich für meine Oma und meine Mutter auf. Ich habe eine Wohnung mit zwei Schlafzimmern gekauft und meine Schwester dort einziehen lassen, damit sie auf unsere Mutter aufpassen kann. Ich habe Krankenschwestern für meine Mutter. Meine Oma hatte sich am Kopf gestoßen und musste sich anschließend Flüssigkeit aus dem Gehirn absaugen lassen. Zudem leidet sie unter Alzheimer. Ich habe einen Essens-Service, der für sie und meine Mutter ins Haus kommt.“ Tiffany Haddishs Familie muss mächtig stolz auf ihren verantwortungsbewussten Sonnenschein sein.