Tiffany Haddish: Oscar-Panne tut mir so, so leid!

Tiffany Haddish: Oscar-Panne tut mir so, so leid!

Bild zum Artikel
Tiffany Haddish (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Tiffany Haddish (38) sieht ihre Fehler ein.

Gemeinsam mit Andy Serkis (‚Der Hobbit‘) verlas die Schauspielerin (‚Girls Trip‘) am Dienstag [23. Januar] die Oscarnominierungen. Gleich mehrmals hatte sie dabei Probleme, die Namen der Genannten richtig auszusprechen. Nicht nur bei Filmemacher Luca Guadagnino, der als Produzent von ‚Call Me by Your Name‘ in der Kategorie Bester Film bedacht wurde, verhaspelte Tiffany sich. Vor allem ‚Get Out‘-Hauptdarsteller Daniel Kaluuya, der als bester Schauspieler nominiert ist, bereitete ihr Schwierigkeiten.

Zunächst nannte sie ihn „Daniel Coolye“, dann „Daniel Kalua“, bevor sie meinte: „Er kennt seinen Namen!“

Nachdem sie sogar mit dem relativ einfachen Namen Michael H. Weber Probleme hatte, twitterte der Drehbuchautor, der sich für ‚The Disaster Artist‘ Hoffnung in der Kategorie Bestes adaptiertes Drehbuch machen kann: „Tiffany Haddish kann meinen Namen auf jede Art und Weise falsch aussprechen. WOOHOOOO.“

Tiffany retweetete das und nutzte die Gelegenheit gleich für eine Entschuldigung: „Mir tut es so leid, ich kann deinen Namen aussprechen“, betonte sie. „Ich hatte das Gefühl, als sei ich Teil einer Comedyshow. Das war eine unwirkliche Erfahrung. Ich bin so dankbar, dass du mir das nicht übel nimmst!“ Dann hängte sie noch einen Sketch aus der Show ‚Key & Peele‘ an, in der ein Vertretungslehrer Probleme hat, die Namen seiner Schüler auszusprechen.

Ob Tiffany Haddish allerdings auch im nächsten Jahr die Ehre haben wird, die Oscarnominierungen bekanntzugeben, bleibt fraglich.