Tyga: Wie pleite ist er wirklich?

Tyga: Wie pleite ist er wirklich?

0
Bild zum Artikel
Tyga (c) Judy Eddy/WENN.com

Tyga (28) hat erneut Stress wegen Zahlungsproblemen.

Der Musiker (‚Ayo‘) ist nicht der beste Freund von Vermietern, denn denen hat er bereits viele graue Haare wachsen lassen: 2012 wurde er erstmals verklagt, da er die Vereinbarungen eines einjährigen Mietvertrages nicht eingehalten habe. So seien unter anderem das Schlafzimmer, die Holzböden, die Dusche sowie das Intercom-System nach seinem Auszug reparaturanfällig gewesen. Zudem schuldete er seinem Vermieter Miete in Höhe von 430.000 Euro.

Doch Tyga scheint grundsätzlich Geldsorgen zu haben, denn 2017 musste eine Strafe zahlen, nachdem er nicht zu einem Auftritt gekommen sei, während er ein Jahr zuvor Schulden beim Juwelier in Höhe von knapp 170.000 Euro begleichen musste. Nun kommt eine weitere Anzeige hinzu: Seine aktuelle Vermieterin Mezhgan Hussainy hat Tyga ein Haus in Beverly Hills überlassen. Mezhgan ist die Ex-Verlobte des bekannten Pop-Produzenten Simon Cowell (58) und dürfte sich demnach mit den Ticks der Stars gut auskennen. Doch offensichtlich hatte sie nicht erwartet, dass Tyga im Januar dieses Jahres aufhören würde, die knapp 35.000 Euro Miete im Monat zu überweisen. Als Resultat dessen hat die Vermieterin nun eine Anzeige gestellt, um Tyga zur Zahlung zu bewegen und ihn aus dem Haus zu bekommen. Laut Berichten von ‚TMZ‘ muss sie dabei unweigerlich Tygas Sohn King Cairo mit verklagen, da dessen Name mit auf dem Mietvertrag stünde. Tyga selbst hat sich zu dieser neuen Klage noch nicht geäußert. Ob er das fehlende Geld wird auftreiben können?