Usher: Ich habe alles Sean 'Diddy' Combs zu verdanken

Usher: Ich habe alles Sean 'Diddy' Combs zu verdanken

Bild zum Artikel
Usher (c) FayesVision/WENN.com

Sean ‚Diddy‘ Combs (47) ist für Usher (38) fast wie ein Vater.

Der Hip-Hop-Mogul (‚I’ll Be Missing You‘) begann den Musiker (‚Yeah!‘) als Teenager zu betreuen und dieser erklärte nun, dass er und andere Künstler, darunter auch Mary J. Blige, ihm zeigten, wie man den Erfolg anstrebt, den er erreichen wollte.

„Ich hatte die Chance, einen Blick auf den Lebensstil zu werfen, einen Blick auf die Idee, was es bedeutet, erfolgreich zu sein“, meinte Usher in einer Episode von Oprah Winfreys ‚Master Class‘. „Wenn du es sehen kannst, dann solltest du es glauben. Ich denke, jeder braucht einen Mentor. In wen du als Mentor investierst, hängt davon ab, wer du bist. Ich schlafe nicht mehr, wenn ich in der Nähe dieses Mannes, Sean ‚Puffy‘ Combs, bin. Ich habe bis heute ein Schlafproblem. Ich habe es von ihm! Er ist ein Kerl, der nie geschlafen hat. Er war der Erste, der aufstand und der Letzte, der schlief.“

Usher und Diddy gerieten jedoch oft über die Zeit hinweg auch aneinander. „Puffy sagte öfter: ‚Mann, du musst dich entspannen'“, fügte er hinzu. „Ich war hier, um zu arbeiten und ich sang seit einer Woche nicht. Ich meine, ich war 13 Jahre alt und schlug auf diesen Mann ein, als wäre ich der Manager.“ Am Ende haben sich Usher und Sean Combs wohl doch zusammengerauft …