Venus Williams: Polizei spricht sie von Schuld frei

Venus Williams: Polizei spricht sie von Schuld frei

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Venus Williams (c) Cover Media

Venus Williams (37) muss keine Konsequenzen befürchten.

Die Sportlerin war im Juni dieses Jahres in einen fatalen Verkehrsunfall verwickelt: Drei Autos fuhren in Palm Beach Gardens in Florida ineinander und kosteten einem 78 Jahre alten Rentner am Steuer das Leben, während dessen Frau verletzt wurde. Bislang hatte die Polizei niemand Geringerem als Venus die Schuld an dem Aufprall gegeben. Nun haben die Beamten das Statement allerdings zurückgezogen, nachdem sie die Überwachungskameras an der Unfallstelle ausgewertet haben. Venus treffe keine Schuld, so die Polizei. Laut ‚TMZ‘ werden deshalb auch keine weiteren Ermittlungen gegen die Sportlerin aufgenommen.

Aufatmen kann sie allerdings noch nicht, denn die Witwe des Unfallopfers hatte sie infolge der Tragödie angezeigt, da die Frau von der Schuld der Tennisspielerin noch immer überzeugt ist. Ob sie sich allerdings tatsächlich vor einem Gericht wird verantworten müssen, ist nach den aktuellen Erkenntnissen der Polizei unwahrscheinlich.

Venus hatte stets ihre Unschuld in dem Fall beteuert. Stattdessen hatte sie darauf aufmerksam gemacht, dass das Unfallopfer keinen Gurt getragen hatte und dass dessen Auto in schlechtem Zustand gewesen sei. Ob die Witwe des Opfers die Klage in Anbetracht der aktuellen Erkenntnisse zurückzieht, ist noch nicht bekannt. Sie hat sich zu den neuen Informationen noch nicht öffentlich geäußert.