Will.i.am: The Black Eyed Peas wird es so nicht mehr geben

Will.i.am: The Black Eyed Peas wird es so nicht mehr geben

0
Bild zum Artikel
will.i.am (c) Jonathan Hordle/WENN.com

Will.i.am (42) lässt die Hoffnung ein wenig sterben.

The Black Eyed Peas (‚Where is the Love?‘), zu denen auch die Mitglieder Fergie, apl.de.ap und Taboo gehören, haben 2015 eine Pause eingelegt. Laut Bandleader Will.i.am wird es aber wohl nie wieder ein weiteres Album geben, da Streamingdienste wie Spotify und Apple Music es schwierig machen, mit Musik Geld zu verdienen. „Was du fragst, ist: ‚Hey, wirst du 14 Songs [für ein Album] so machen, wie du es früher gemacht hast, und es auf eine Streaming-Plattform stellen, für kein Geld?‘ Wahrscheinlich nicht“, meinte der Rapper zur britischen Zeitung ‚The Mirror‘. „Warum gehst du in die Vergangenheit zurück, wenn du weißt, dass du nicht das Geld von damals verdienen wirst, wenn du es heute so machst wie einst?“

Doch Will.i.am hat einen Plan: Der Tech-Unternehmer und Musikproduzent ist jetzt auf die Zukunft ausgerichtet und arbeitet derzeit mit den Chefs des Technologieunternehmens Oculus zusammen, um eine Virtual-Reality-Adaption seines vom Hip Hop inspirierten Comics ‚Masters of the Sun‘ zu erstellen. Dabei denkt er auch darüber nach, The Black Eyed Peas in der virtuellen Welt entstehen zu lassen – ein Projekt, auf das er sich viel mehr freut als auf ein weiteres Album. „Wir könnten virtuelle Black Eyed Peas erschaffen – man könnte zurückgehen zu dem Zeitpunkt, als wir 1998 die Gruppe gründeten und diese Geschichte erleben, man könnte zurückgehen zu dem Zeitpunkt, als wir 1997 zum ersten Mal einen Vertrag unterschrieben … Was wir 2003 dachten, als wir Fergie in die Gruppe aufgenommen haben. Es gibt so viel, was du tun kannst.“ Will.i.am kann es anscheinend nicht einfach so lassen …