Zara Larsson: Schlafparalyse versetzt sie in Panik

Zara Larsson: Schlafparalyse versetzt sie in Panik

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Zara Larsson (c) Tony Oudot/WENN

Zara Larsson (19) will manchmal überhaupt nicht ins Bett gehen.

Die Musikerin (‚Never Forget You‘) erlebt des Öfteren eine sogenannte Schlafparalyse, ein Zustand zwischen Wachsein und Schlafen, in denen sich der Mensch nicht bewegen kann und aufgrund seines Zustandes im Halbschlaf denkt, er befinde sich im Koma. Zara konnte diesen Zustand bei sich zum ersten Mal vor zwei Jahren beobachten und sprach nun in einem Interview mit der ‚BBC‘ zum ersten Mal darüber:

„Oh mein Gott, das ist so angsteinflößend! Du wachst auf und kannst dich nicht bewegen. Dein Gehirn ist aktiv, aber dein Körper ist noch nicht wach. Es ist bizarr. Es hält vielleicht eine halbe Minute an – aber es fühlt sich an, als wärst du in diesem Zustand für eine halbe Stunde gefangen. Ich erlebe das oft, wenn ich gestresst bin oder wenn ich viele Dinge zu erledigen habe.“

Der Zustand ist nicht selten, allerdings erinnern sich die meisten Menschen beim vollständigen Aufwachen nicht daran.

Neben Zara haben auch Stars wie Kate Beckinsale und Kendall Jenner über dasselbe Problem gesprochen. Trotz dessen denkt Zara Larsson gar nicht daran, einen Gang zurückzuschalten und sich auszuruhen.

Das liegt auch an ihrem großen Idol, wie sie fortfuhr: „Meine Inspiration, was die Performance angeht, ist Beyoncé. Ich glaube nicht, dass Beyoncé jemals aufwacht und sagt, ‚Oh toll, ich bin Beyoncé, ich entspanne mich heute mal.‘ Sie will besser werden, sie will größere Sachen machen und sie entwickelt sich immer weiter. Das ist es, was sie so großartig macht. Das ist es auch, was ich machen will.“