Zayn Malik: Es muss "gerade heraus"

Zayn Malik: Es muss "gerade heraus"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Zayn Malik (c) Patricia Schlein/WENN.com

Zayn Malik (24) hat es nicht leicht.

Der Sänger (‚Pillowtalk‘) geht offen mit seinen Ängsten um, was allerdings auch dazu führte, dass er sich aus der Öffentlichkeit zurückzog. Und während er weiterhin damit kämpft, hat Zayn gelernt, dass Ehrlichkeit gegenüber seinen Nächsten und Liebsten die beste Möglichkeit ist, sich selbst zu helfen. Auf die Frage, wie er damit zurechtkommt, antwortete der Musiker während eines Interviews mit der Zeitschrift ‚Us Weekly‘: „Einfach nur gerade heraus sein. Einfach nur über alles ehrlich sein, zu erklären, was es ist, warum du dich unwohl fühlst, was es ist, womit du cool bist… Und sicherstellen, dass all das in Ordnung ist und jeder ein klares Verständnis davon hat, was das ist.“

Für ihn war es außerdem das Beste, mit seinem Zustand an die Öffentlichkeit zu gehen. Zayn mochte es nicht nur, dass er sich dadurch beruhigte, sondern auch, dass seine Fans ihn besser verstanden. „Ich habe das Gefühl, dass es nur positive Einflüsse auf alles, was danach geschah, gab, und die Leute haben jetzt eine bessere Perspektive darauf und ein Verständnis dafür, dass ich nicht undankbar war“, dachte er nach. „Ich bin froh, dass ich mir das von der Seele geredet habe.“

Zayn ist auch von der Unterstützung, die er von seinen Anhängern seit seinem angstvollen Kampf erhalten hat, überwältigt. Aber es sind nicht nur Fans, die den einstigen One Direction-Star dafür gelobt haben, dass er so öffentlich über seine Themen gesprochen hat. „Das Verrückte für mich war, dass die Leute, von denen ich nicht erwartete, dass sie mit mir darüber sprechen würden, zufällige Leute, wie ältere Leute, sagten: ‚Ich respektiere dich wirklich, wenn du darüber sprichst, es braucht viel Kraft und eine Menge Selbstvertrauen, um in der Lage zu sein, einfach so zu sein.'“ Ob Zayn Malik sich nun endlich ausgesprochen hat?