Adele Neuhauser: "Die Arbeit hat mich gerettet"

Adele Neuhauser: "Die Arbeit hat mich gerettet"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Adele Neuhauser (c) Cover Media

Adele Neuhauser (58) hatte gar keine Zeit in Trauer zu versinken.

Die Schauspielerin (‚Doctor’s Diary‘) musste in den letzten zwei Jahren einige Schicksalsschläge verkraften, gleich drei geliebte Menschen verlor sie: Erst starb im März 2015 ihr Vater, ein Jahr später ihre Mutter und nur wenige Wochen später auch noch ihr Bruder Alexander – er hatte Leukämie. „Es war eine wahnsinnig traurige, aber auch sehr verrückte Zeit“, gestand der beliebte TV-Star der ‚Bunten‘.

Dass sie sich dabei nicht selbst verlor, hat sie vor allem ihrer Arbeit als Kommissarin Bibi Fellner beim österreichischem ‚Tatort‘ zu verdanken. Drei Folgen drehte sie in dieser Zeit. „Ich musste so viel arbeiten, dass ich gar keine Muße hatte, mich zu verlieren“, erklärte sie dem Magazin. „Zum Glück! Denn die Arbeit hat mich gerettet. Ich drehe wirklich gern, bin umgeben von diesen Menschen, mit denen mich eine echte Freundschaft verbindet.“

Trotzdem habe sie viel geweint: „Auch am Set gab es immer wieder Momente, wo es mir einfach eingeschossen ist.“

Ihre Trauer verbergen wollte Adele dennoch nicht. „Weil ich finde, dass diese großartigen Menschen diese Tränen verdienen. Ich möchte um sie trauern“, betonte sie, wandte gleichzeitig aber ein: „Ich möchte mich aber auch an die schönen Dinge mit ihnen erinnern.“

Bereits kurz nach dem Tod ihres Bruders, den sie noch mit einer Stammzellenspende zu retten versucht hatte, ging die Darstellerin ganz offen mit ihrer Trauer um. „Ich habe kein Rezept zu trauern, ich bin einfach nur sehr traurig und lasse meinen Tränen freien Lauf“, erzählte Adele Neuhauser damals gegenüber ‚Express.de‘. „Ich kann es noch gar nicht richtig begreifen und das wird sicher noch eine Weile dauern. Sie kommen nicht mehr wieder, aber ich trage sie alle in mir.“