Alicia von Rittberg: Nur nicht auseinandergenommen werden

Alicia von Rittberg: Nur nicht auseinandergenommen werden

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Alicia von Rittberg (c) Cover Media

Alicia von Rittberg (23) wollte nicht therapiert werden.

Die Darstellerin (‚Charité‘) steht bereits von Kindesbeinen an vor der Kamera und hat sogar schon mit Brad Pitt (53) in ‚Herz aus Stahl‘ gedreht. Doch eine Schauspielschule hat sie nie besucht und sich stattdessen für den Studiengang Wirtschaftswissenschaften am Bodensee entschieden, der von ihr derzeit abverlangt, die Bachelorarbeit zu schreiben. Die Entscheidung, dieses Fach zu belegen, rührte eher aus Angst vor dem Schauspielstudium her, wie sie gegenüber der ‚Schwäbischen‘ zugab:

„Ich habe schon sehr früh, mit elf Jahren, mit der Schauspielerei angefangen und war zwischenzeitlich der Überzeugung, dass ich das studieren muss und mein Leben lang nichts anderes mache. Dann habe ich mit Schauspielern gesprochen, die mir erzählt haben, wie sie an der Schauspielschule auseinandergenommen und wieder zusammengesetzt wurden …“ Die Aussagen von Freunden seien für sie der Grund gewesen, von der Schauspielschule Abstand zu nehmen, trotzdem aber weiterhin zu drehen. Die Wahl, Wirtschaftswissenschaften zu studieren, bereut sie keineswegs.

Wie Alicia von Rittberg der ‚Bunten‘ verriet, bastele sie sich das Studium auch nach ihren eigenen Interessen zurecht: „Ich bin sehr froh, dass ich mich so entschieden habe. Meine Bachelor-Arbeit schreibe ich jetzt beispielsweise über internationale Film-Koproduktionen. Dann hört sich das Wirtschaftsstudium schon gar nicht mehr so trocken an, oder?“ So kann sie ihre beiden Leidenschaften, die Wirtschaft und den Film, problemlos in Einklang bringen.