Anna Depenbusch: Deutsche Musik hat ihre Leichtigkeit wieder

Anna Depenbusch: Deutsche Musik hat ihre Leichtigkeit wieder

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Anna Depenbusch (c) Sandra Ludewig

Anna Depenbusch (39) findet deutsche Musik „toll und spannend“.

Am 17. März erscheint das neue Album der Chansonnière (‚Tim liebt Tina‘), das den schönen Titel ‚Das Alphabet der Anna Depenbusch‘ trägt. Darauf zeigt die gebürtige Hamburgerin ihr vielseitiges Talent: Sie singt, spielt Piano und begeistert mit Texten über die Liebe und das Leben. Was ihre Fans besonders schätzen, sind die geistreichen Lyrics, die oft ernste Themen mit der nötigen Leichtigkeit angehen. Dieses Sprachtalent attestiert Anna aber auch vielen ihrer Kollegen – immerhin ist deutsche Musik mit Stars wie Philipp Poisel, Wincent Weiss, Nameka oder auch Yvonne Catterfeld derzeit so angesagt wie nie zuvor.

„Mir fällt auf, dass die Leichtigkeit im Umgang mit der deutschen Sprache in der Musik zurückgekehrt ist. Es gibt eine große Vielfalt im deutschen Pop“, strahlte Anna Depenbusch im Interview mit ‚Cover Media‘. „Texte dürfen nachdenklich und poetisch sein. Es gibt aber auch sehr verspielte oder humorvolle Texte. Heute machen wir Lieder auf sehr vielfältige Art. Das finde ich toll und spannend.“

In ihren Songs finden sich seit jeher maritime Bilder. Das passt, immerhin ist Anna in Hamburg geboren und lässt sich von der Stadt an der Elbe immer wieder gerne inspirieren. „Ich glaube, die permanente frische Brise, die hier weht, macht mich wach und kreativ“, betonte die Künstlerin. „Mich inspirieren Orte, wo ich auf Menschen treffe und ein bisschen beobachten kann. In Hamburg ist das der Hafen und St. Pauli. Ich liebe auch die Haltestellen der Elbfähren. Da kann ich einen ganzen Tag lang sitzen, lauschen und gucken.“

Zum Glück findet Anna Depenbusch immer wieder Zeit, genau das zu tun – so kommen die Fans in den Genuss neuer Lieder.