Antonio Banderas: Der Weinstein-Skandal hat Auswirkungen

Antonio Banderas: Der Weinstein-Skandal hat Auswirkungen

Bild zum Artikel
Antonio Banderas (c) Oscar Gonzalez/WENN.com

Antonio Banderas (57) kontrolliert sein Verhalten.

Der Schauspieler (‚Desperado‘) hat aus dem Skandal rund um Harvey Weinstein (66, ‚Gangs of New York‘) gelernt und achtet darauf, wie er mit Frauen in Hollywood umgeht. Dass das aber sogar sehr gut ist, gibt er nun gegenüber ‚Entertainment Tonight‘ zu: „Ich glaube, dass ich mich am Set gegenüber Mitschauspielern und anderen Leuten immer gut verhalten habe. Männer in unserer Branche haben sehr viel über ihr Verhalten nachgedacht – und das ist gut so!“

Doch es ist nicht nur die Kontrolle des eigenen Verhaltens, die aus dem Skandal für Antonio hervorging. Leider ging auch ein großer Schock damit einher: Seine gute Freundin Salma Hayek (51, ‚From Dusk Till Dawn‘) wurde von Weinstein belästigt. „Wir sind sehr gute Freunde und ich wusste nichts davon. Ich wollte mehr wissen. Ich rief sie daher [nach ihrem Geständnis] direkt an und fragte, ‚Salma, warum hast du nichts gesagt?'“ Der Schock saß bei beiden tief. „Sie fing fast an zu weinen und sagte, ‚Weil ich euch Jungs beschützen wollte. Ich wollte euch nicht in die Position bringen, den Typen zu konfrontieren, der so viel Macht hatte.'“ Der einzige Grund sei also der Schutz ihrer Freunde gewesen, zu denen Antonio Banderas seit dem Vorfall bestimmt noch mehr zählt.