Azealia Banks: Noch mal davongekommen

Azealia Banks: Noch mal davongekommen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Azealia Banks (c) Carsten Windhorst/WENN.com

Azealia Banks (25) hatte mal wieder Glück.

Die Rapperin (‚212‘) hätte eigentlich am Montag [6. März] vor Gericht erscheinen müssen, um sich wegen des Vorwurfs der einfachen Körperverletzung zu verantworten. 2015 hatte sie angeblich eine Türsteherin vor einem Nachtclub gebissen und bespuckt.

Doch weil Azealia nicht zum Termin erschien, verhängte Richterin Kathryn Paek einen Haftbefehl wegen unentschuldigtem Fehlen. Laut ‚PageSix‘ versuchte die Künstlerin, die lieber auf der Paris Fashion Week unterwegs war, als vor Gericht aufzutauchen, sich nun persönlich zu rechtfertigen. „Ich wollte mich nur dafür entschuldigen, zu spät zu kommen“, erklärte Azealia am Dienstag [7. März] vor Richterin Peak. Dabei erschien sie in kniehohen Latexstiefeln im Gerichtssaal. Die Richterin zeigte sich unbeeindruckt: „Nicht zu spät! Sie haben ihren Gerichtstermin versäumt, Ihr Fall ist bereit zur Anhörung und zum Prozess, Sie sind nicht aufgetaucht. Verstehen Sie den Unterschied?“ Nachdem Azealia kleinlaut mit einem „Ja“ antwortete, meldete sich dann noch Bezirksstaatsanwältin Andrea Kimmel zu Wort und forderte, eine Geldstrafe in Höhe von 2.000 Dollar (rund 2.100 Euro) wegen ihres Fehlens zu verhängen.

Doch obwohl Richterin Paek ihr noch eine ordentliche Standpauke hielt, konnte Azealia Banks den Gerichtssaal ohne Haftbefehl und weitere Strafe wieder verlassen. Am 10. März findet nun die nächste Anhörung statt.

Damit hat Azealia mehr als Glück gehabt: Bereits im September hatte der Star einen Gerichtstermin sausen lassen, da er angeblich einen Flug von New York nach Los Angeles verpasst hatte. Im November wurde der Termin nachgeholt, damals wurde die Rapperin bereits von der Richterin mit einer Gefängnisstrafe bedroht, sollte sie eine weitere Anhörung verpassen. Doch Azealia Banks ist tatsächlich noch einmal davon gekommen.