Birgit Schrowange: Frauen, wehrt euch sofort

Birgit Schrowange: Frauen, wehrt euch sofort

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Birgit Schrowange (c) Cover Media

Birgit Schrowange (59) klagt an.

Im Zuge der Affäre um Filmproduzent Harvey Weinstein, der etliche Frauen belästigt und sogar vergewaltigt haben soll, meldeten sich in den vergangenen Wochen viele weitere Prominente, die von Nötigung am Arbeitsplatz berichteten. So nun auch TV-Moderatorin Birgit Schrowange: „Der ZDF-Sendeleiter hat mich 1983 dermaßen bedrängt und genötigt, dass ich mich vor ihm ekelte“, offenbarte sie gegenüber ‚Bunte‘. „Ich war 25 Jahre alt und frisch vom WDR zum ZDF gewechselt. Der Sendeleiter, einer der wichtigsten Männer beim ZDF, hatte mich als Programmansagerin eingestellt. Anfangs war er noch charmant zu mir. Doch er gab mir schnell zu verstehen, dass er am längeren Hebel sitzt und sich von mir mehr erwartet als verbale Freundlichkeit.“

Schon vor vier Jahren sprach die TV-Persönlichkeit bei Sandra Maischberger über den Vorfall: „Da gab es väterliches Tätscheln und er hat Besprechungen organisiert, wo wir dann alleine waren.“

Tatsächlich hatte sich Birgit Schrowange damals beim Chefredakteur beschwert – doch der entgegnete nur: „Ja Mädel, dann gehen Sie eben mal mit dem Sendeleiter essen. Was ist schon dabei?“

‚Bild‘ fragte bei den damaligen ZDF-Verantwortlichen nach – die wollen davon heute nichts mehr wissen. „Ein solches Gespräch habe ich mit Frau Schrowange nie geführt“, meinte der Chefredakteur Klaus Bresser. Und ZDF-Intendant Dieter Stolle, an den sich Birgit Schrowange auch wandte, dementierte: „An einen solchen Vorgang und an ein solches Gespräch kann ich mich nicht erinnern.“

Auch wenn es vielen Frauen schwerfällt, sich sofort zur Wehr zur setzen – auf das Erinnerungsvermögen mancher Männer kann man nach einigen Jahren leider nicht mehr setzen. „Ich kann nur jeder Frau raten, sich sofort zu wehren“, meinte auch Birgit Schrowange deshalb.