Brad Pitt: Ich kann (noch) nicht über Gefühle reden

Brad Pitt: Ich kann (noch) nicht über Gefühle reden

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Brad Pitt (c) Cover Media

Brad Pitt (53) liegt das Herz nicht auf der Zunge.

Der US-Schauspieler (‚Inglourious Basterds‘) gab im Interview mit ‚GQ Style‘ einen ungewohnt tiefen Einblick hinter die Fassade seines scheinbar perfekten Lebens und ließ dabei durchblicken, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. So gestand er, nicht nur mit Alkohol, sondern auch seinem eigenen Gefühlsleben Probleme zu haben.

„Ich persönlich bin ziemlich zurückgeblieben, wenn es darum geht, in Sachen Gefühlen Inventur zu machen. Ich bin viel besser darin, sie zu verstecken“, so Brad gegenüber der US-Zeitschrift. „Ich bin mit einer Art Kriegsmentalität aufgewachsen und mit der, dass der Vater immer Recht hat – der Vater ist allmächtig, super stark. Dadurch habe ich verpasst, den Mann mit seinen Selbstzweifeln und Problemen zu sehen.“

Ihm sei als Kind beigebracht worden, seine Gefühle zu verdrängen, statt sich mit ihnen auseinanderzusetzen – das rächt sich heute. Auch mit seiner Trennung von Angelina Jolie musste der Hollywoodheld erst lernen umzugehen. „Die Scheidung hat mich wie ein Schlag ins Gesicht getroffen. Aber ich muss mich besser ausdrücken“, seufzte der Star, der mit seiner Noch-Ehefrau sechs Kinder großzieht. Gerade für die möchte er jetzt emotional reifer werden: „Ich muss ihnen [meine Gefühle] zeigen. Das habe ich bisher nicht gut gemacht.“

Ein anderer Promi hilft Brad Pitt dabei, das Liebesaus zu verschmerzen: der R’n’B-Musiker Frank Ocean (29, ‚Lost‘). „Ich finde diesen jungen Mann so besonders“, schwärmte der Leinwanddarsteller. „Er singt über die raue Wahrheit. Er ist schmerzhaft ehrlich. Er ist wirklich, wirklich besonders.“

Liiert waren Brad Pitt und Angelina Jolie elf Jahre lang, 2014 gaben sie sich dann auch das Jawort. Zur Trennung kam es schließlich im September des vergangenen Jahres.