Céline Dion: Händeschütteln ins Jenseits 

Céline Dion: Händeschütteln ins Jenseits 

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Céline Dion (c) Judy Eddy/WENN.com

Céline Dion (49) hält auf ungewöhnliche Weise Kontakt zu ihrem Ehemann.

Die Kanadierin (‚My Heart Will Go On‘) enthüllte unlängst gegenüber dem australischen Magazin ‚Stellar‘, dass sie sich einen bronzenen Abguss der Hand ihres verstorbenen Mannes René Angélil (†73) hat anfertigen lassen. René war 2016 an Krebs gestorben, doch Céline behält sein Andenken im Herzen – und in der Garderobe ihrer Show in Las Vegas. Vor jedem Auftritt schüttelt sie die Bronzehand und klopft auf Holz.

„Er ist zwar nicht mehr da, aber ich spreche dennoch jeden Tag mit ihm“, gestand die Sängerin. „Ich will ihm beweisen, dass es mir gut geht. Unsere Kinder wachsen, wir fühlen uns stark, wir sind okay.“ Für zusätzliche moralische Unterstützung hat sie auch Renés Stuhl in ihrer Umkleide stehen – es kann also eigentlich nichts schiefgehen.

Céline Dion kannte ihren späteren Mann bereits in als Kind. Der Altersunterschied von 26 Jahren hielt die beiden nicht davon ab, sich im Jahre 1994 das Jawort zu geben. Im letzten Jahr wurde der Superstar von der britischen ‚Sun‘ gefragt, ob sie sich vorstellen könne, sich noch einmal neu zu verlieben. Céline Dion zeigte sich skeptisch: „Ich glaube, ich werde für den Rest meines Lebens trauern. Ich habe niemals einen anderen Mann geküsst.“

Dennoch schaut sie nach vorn: „Ich habe Projekte und Visionen, ich kann meine Flügel ausstrecken“, so eine zuversichtliche Céline Dion.