Channing Tatum: Früherziehung mit 'Magic Mike'

Channing Tatum: Früherziehung mit 'Magic Mike'

Bild zum Artikel
Channing Tatum (c) Judy Eddy/WENN.com

Channing Tatum (36) hat kein Problem damit, seiner Tochter halbnackte Wahrheiten zu präsentieren.

Der Darsteller wurde mit Steven Soderberghs Film ‚Magic Mike‘ nicht nur ein international gefeierter Filmstar, sondern auch ein Sexsymbol, nach dem sich zahlreiche Frauen die Finger lecken und das von Männer neidisch beäugt wird. Sowohl das Original, als auch die Fortsetzung ‚Magic Mike XXL‘ von 2015 erwiesen sich als derart große Erfolge, dass es in Las Vegas nun eine Live-Show gibt, in der 13 Männer tanzen, Akrobatik vorführen und Späße treiben. Die Show soll mindestens so heiß sein wie die Filme und auch eine Geschichte haben, die die Vorführung vorantreibt. Auch wenn das neue Projekt von Channing Tatum (Konzeption und Regie) nichts für schwache Nerven ist, hat seine dreijährige Tochter Everly es bereits gesehen, wie der Darsteller gegenüber ‚Extra‘ verriet:

„Sie kennt die Show schon. Sie rennt hier wie verrückt herum. Wir lassen es hier sehr locker und positiv zugehen.“ Für den Vater ist es also kein Problem, dass die Dreijährige im Las Vegas Hard Rock Hotel & Casino zahlreiche nackte Oberkörper bestaunen konnte.

Die Erwachsenen Fans allerdings können sich auf etwas ganz Besonderes freuen, denn an jedem Showabend hat eine auserwählte Dame das Glück, einen Lapdance von einem der Darsteller zu bekommen. Wer jedoch Gefahr läuft, dabei in Ohnmacht zu fallen oder hysterisch zu werden, braucht nur ein bestimmtes Wort zu sagen, das die verwirrte Lady wieder ins Publikum entlässt, wie Channing Tatum weiter erklärte:

„Wir haben ein Passwort, das werdet ihr in der Show herausfinden. Jeder kann es benutzen und die Jungs hören es sogar. Du wirst ein Passwort brauchen, nur damit du es weißt!“