Charlie Hunnam: Schwertkampf zerstörte eine große Liebe

Charlie Hunnam: Schwertkampf zerstörte eine große Liebe

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Charlie Hunnam (c) DJDM/WENN.com

Charlie Hunnam (37) ist ein großer Schwertkampf-Fan – zum Leidwesen seines Burders.

Glücklicherweise kann der Schauspieler (‚Pacific Rim‘) das aktuell gut ausleben, denn im neuen Film von Regisseur Guy Ritchie (48, ‚Snatch – Schweine und Diamanten‘) darf er den König Artus spielen. Passenderweise hört der Streifen auch auf den Titel ‚King Arthur – Legend of the Sword‘. Doch bevor Charlie in Hollywood aktiv war, musste er seine Liebe zum Kampfeisen woanders ausleben. Und wie Kinder das eben machen, wurde in seiner Kinderzeit alles zur Waffe – gerade Stöcke hatten es ihm angetan, wie er im Gespräch mit ‚WENN‘ verriet:

„Ich bin in einer ländlichen Gegend aufgewachsen und habe immer Stöcke in Schwerter verwandelt. Ein ganz bestimmter war dabei mein Meisterstück.“

Doch ein Schwert ohne Kampf ist eben noch nichts Besonderes und so bettelte Charlie seinen älteren Bruder so lange an, mit ihm zu kämpfen, bis dieser einwilligte.

„Wir gingen also in den Hinterhof und wir lieferten uns einen ziemlich dynamischen Schwertkampf. Plötzlich merkten wir, zum Schrecken meines Bruders, dass uns das Nachbarsmädchen beobachtete. Mein Bruder stand schon seit Jahren auf sie. Danach haben wir nicht nur aufgehört zu kämpfen, er hat mich auch Jahre dafür verteufelt, dass ich sein Leben zerstört hatte.“

Glücklicherweise muss Charlie Hunnam jetzt nicht mehr mit seinem älteren Bruder fechten, sondern darf hierzulande ab dem 11. Mai im Kino das Schwert kreisen lassen.