Chester Bennington: Seine Witwe bricht ihr Schweigen

Chester Bennington: Seine Witwe bricht ihr Schweigen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Chester Bennington (c) Charlie Steffens/WENN.com

So geht es der Ehefrau von Chester Bennington (†41) heute.

Am 20. Juli nahm sich der Linkin-Park-Frontmann das Leben, rund eine Woche später versuchte Talinda Bennington nun, den Verlust ihres geliebten Ehemannes in Worte zu fassen. „Vor einer Woche verlor ich meinen Seelenverwandten und meine Kinder verloren ihren Helden – ihren Papa“, heißt es in einem Statement, das ‚E! News‘ vorliegt. „Wir hatten ein märchenhaftes Leben, das sich nun in eine kranke Tragödie à la Shakespeare verwandelte. Wie mache ich weiter? Wie soll ich meine zerbrochene Seele wieder zusammensetzen? Die einzige Antwort, die ich darauf kenne, ist, indem ich unsere Babys mit der Liebe, die noch in mir wohnt, erziehe.“

Nach Chesters Tod bekundeten Menschen auf der ganzen Welt ihr Beileid – dafür bedankte sich Talinda: „Ich möchte den Fans weltweit mitteilen, dass eure Liebe bei uns ankommt“, heißt es in dem Statement weiter. „Wir verspüren auch euren Verlust. Meine Babys sind so jung, um ihren Papa verloren zu haben. Ich weiß, dass ihr alle dabei helfen werdet, seine Erinnerung am Leben zu erhalten. Er war eine leuchtende, liebende Seele mit der Stimme eines Engels. Nun kann er ohne Schmerz seine Songs in all unseren Herzen singen. Möge Gott uns alle segnen und uns helfen, uns aneinander zu wenden, wenn wir Schmerzen haben. Chester hätte sich das so gewünscht. Ruhe in Frieden, mein Geliebter.“

Chester und Talinda Bennington waren seit 2006 verheiratet, gemeinsam haben sie drei Kinder. Aus Beziehungen mit Elka Brand und Samantha Marie Olit hatte Chester zudem drei weitere Kinder.