Chris Brown: Im Visier der Drogenbehörde

Chris Brown: Im Visier der Drogenbehörde

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Chris Brown (c) Judy Eddy/WENN.com

Chris Brown (27) und Lil Wayne (34) sind mit einem aktuellen Drogenfall in den USA verbunden.

Der Sänger (‚Party‘) und der Rapper (‚Sucker For Pain‘) scheinen in Verbindung mit einem Dealer zu stehen, der sich im Moment vor Gericht verantworten muss. Bei dem Dealer handelt es sich um den Musikproduzenten Harrison Garcia. Wie Ermittler der U.S. Homeland Security jetzt bekannt machten, halten die beiden Musiker dem Produzenten in der Vergangenheit, was sie zu Mittätern machen würde und ebenfalls vor Gericht enden könnte.

Ein Insider verriet gegenüber ‚The Sun Herald‘, inwiefern Brown und Wayne in den Fall verstrick seien. So habe Chris Brown über 15.000 Dollar an den Dealer überwiesen. Diese Überweisung sei in einem SMS-Verkehr behandelt worden, der dem Gericht vorliegt. Darin habe der Dealer einer unbekannten weiblichen Person geschrieben: “Guck mal, wer mir Geld überwiesen hat.“

Das Geld sei für Drogen gewesen, unter anderem für die Substanz Lean. Lil Wayne hatte in der Vergangenheit zugegeben, dass er Lean konsumiere und wie jetzt herauskam, hatte er die Droge von Garcia bezogen, bevor dieser im Oktober 2016 verhaftet wurde.

Neben den Textnachrichten sind Fotos aufgetaucht, die Garcia zusammen mit Chris Brown und Lil Wayne zeigen – die Beschuldigten kennen sich also in jedem Fall. Aktuell stehen die beiden Musiker unter Beobachtung der Behörden.