Chris Cornell: Asche zu Asche

Chris Cornell: Asche zu Asche

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Chris Cornell (c) Brigitte Engl/WENN.com

Chris Cornell (†52) wurde bereits eingeäschert.

Der Musiker (‚You Know My Name‘) war am 17. Mai leblos in Detroit, Michigan, gefunden worden. Nach einem Auftritt seiner Band soll er sich nach dem Bericht des Gerichtsmediziners erhängt haben. Über die Beerdigung sind kaum Details an die Außenwelt gedrungen. Bekannt ist lediglich, dass seine Familie den Musiker am Freitag [26. Mai] im kleinen Kreis im Rahmen einer privaten Zeremonie auf dem Hollywood Forever Cemetery zu Grabe tragen wird.

Die Beerdigung ist noch immer angesetzt, allerdings wurde Chris bereits jetzt von seiner Familie eingeäschert, wie ‚TMZ‘ berichtet. Bei der Einäscherung sollen nur Chris‘ Frau Vicki, sein Bruder Pete und seine Freunde Linda Ramone und J.D. King am 23. Mai vor Ort auf dem Friedhof in Los Angeles gewesen sein. Die Einäscherung habe eine Stunde gedauert, bevor die Anwesenden wieder nach Hause gefahren sein sollen. Am Freitag sollen sie auf den Friedhof für die Zeremonie zurückkehren, in deren Rahmen der Musiker in die Erde gelassen wird.

Nach dem Begräbnis werden Fans des Rockers in der Lage sein, dessen Grab zu besuchen. Die Familie und die Friedhofsbetreiber rechnen mit einem großen Auflauf von Menschen, die ihrem Idol Tribut zollen wollen. Der Friedhof ist berühmt für seine zahlreichen Promis, so sind unter anderem Mickey Rooney, Judy Garland und der legendäre Regisseur Cecil B. DeMille dort begraben.