Sebastian Vettel: "Vom ersten 'Cars' Film bin ich ein großer Fan"

Sebastian Vettel: "Vom ersten 'Cars' Film bin ich ein großer Fan"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Sebastian Vettel (c) Cover Media

Sebastian Vettel (29) ist bald im Kino zu hören.

Der Rennfahrer konnte schon im zweiten Teil der ‚Cars‘-Reihe Erfahrung als Sprecher sammeln. Damals lieh er dem Rennwagen Sebastian Schnell seine Stimme und auch im kommenden dritten Teil muss er sich namentlich nicht umgewöhnen. Seine Rolle wird den schlichten Namen Sebastian tragen und ausnahmsweise mal kein sprechendes Auto darstellen. Stattdessen wird er den Bordcomputer des Rennwagens Cruz Ramirez sprechen. Eine erneute Zusammenarbeit war fast schon selbstverständlich für den flotten Vettel, wie er in einer Pressemitteilung verlauten ließ: „Vom ersten ‚Cars‘ Film bin ich großer Fan und fand ihn sehr lustig. Als ich beim zweiten Teil die Möglichkeit hatte, mitzumachen, habe ich gesagt: Ja, gerne! Ich hatte sowas vorher noch nie gemacht. Als ich dann vom dritten Teil gehört habe, war ich natürlich direkt interessiert, wieder dabei zu sein.“

Tatsächlich ist es ziemlich verrückt, dass Sebastian ausgerechnet den Bordcomputer spricht, so sitzt er im echten Leben ja immer am anderen Ende der Leitung und empfängt nur Infos über den Assistenten. „Ich gebe als Bordcomputer Sebastian die Instruktionen. Das macht Spaß und ist irgendwie lustig, wenn man dann später seine eigene Stimme hört. Das ist, als wenn man mit sich selbst telefonieren könnte.“

Tatsächlich wird Sebastian Vettel nicht nur in der deutschen Version des Filmes zu hören sein, sondern auch in der italienischen. Hierzulande läuft ‚Cars 3: Evolution‘ am 28. September in den Kinos an.