Chris Cornell: Tod mit 52 Jahren

Chris Cornell: Tod mit 52 Jahren

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Chris Cornell (c) Brigitte Engl/WENN.com

Chris Cornell (†52) ist tot.

Der Rockmusiker (‚You Know My Name‘) verstarb vergangene Nacht [17. Mai] in Detroit, wie ein Sprecher des Musikers gegenüber ‚Associated Press‘ bestätigte. Der Tod kam völlig überraschend und ohne Vorwarnung. Es seien keine Krankheiten oder Beschwerden bekannt gewesen, sodass die Familie des Rockers aktuell unter Schock steht.

Chris Cornell war nicht nur als Solokünstler erfolgreich, so sang er den Titel-Song von ‚Casino Royale‘, dem ersten Bond mit Daniel Craig (49, ‚Skyfall‘), auch als Mitglied verschiedener Bands feierte der Amerikaner Erfolge.

Besonders mit seinem Mitwirken an den Bands Soundgarden und Audioslave prägte er den Sound eines ganzen Jahrzehnts. Soundgarden löste sich 1997 auf, doch überraschte 2010 mit einer Reunion.

Seine Arbeit brachte ihm nicht nur zahlreiche treue Fans ein, sondern auch etliche Preise. So gewann sein Bond-Song einen Satellite-Award.

Chris hinterlässt drei Kinder, die zwischen 12 und 16 Jahren alt sind.

Da man aktuell keine Ahnung habe, woran Chris Cornell gestorben sein könnte, unterstützt die Familie jegliche Untersuchungen der Mediziner, um eine Todesursache festzustellen.