Ciara: So reagiert sie auf den Shitstorm

Ciara: So reagiert sie auf den Shitstorm

Bild zum Artikel
Ciara (c) Nicky Nelson/WENN.com

Ciara (32) hat sich philosophisch über die Kritik an ihr geäußert.

Die Musikerin (‚Body Party‘) hatte am Samstag [20. Januar] einen Clip auf ihrer Instagram-Seite gepostet, der vielen Fans sauer aufstieß. In dem Video erklärt der Pastor John Gray in einer Predigt, was Frauen tun müssen, um einen Mann zu finden. Diese anti-feministische Botschaft sorgte schnell für einen Shitstorm. Eine Nutzerin nannte das Posting etwa albern und die Predigt des Pastors intellektuell faul. Der Vorwurf an Ciara lautete, sie würde ihre noch frische Ehe mit Football-Star Russell Wilson ausnutzen, um sich über Singles zu stellen.

Das wollte Ciara nicht auf sich sitzen lassen und äußerte sich über den von ihr selbst entfachten Shitstorm, indem sie schrieb: „Ich war früher ein Mädchen, das auf eine bestimmte Art geliebt werden wollte und das die falschen Entscheidungen getroffen hat. Ich war an meinem absoluten Tiefpunkt angekommen. Ich lebte als alleinerziehende Mutter zuhause. Dann habe ich verstanden, dass die wahre Liebe, die ich gesucht habe, die war, die Gott mir gibt, wie er will, dass ich geliebt werde und wie er mich als Mutter und Frau haben will. An dem Punkt habe ich verstanden, dass ich mich selbst lieben muss – verheiratet oder nicht. #LevelUp.“ Eine Entschuldigung klingt anders.