Cindy Crawford: Nie sexuell belästigt

Cindy Crawford: Nie sexuell belästigt

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Cindy Crawford (c) FayesVision/WENN.com

Cindy Crawford (51) hat keinen ‚#metoo‘-Moment.

Nach dem Harvey-Weinstein-Skandal, in Zuge dessen mehrere hochkarätige weibliche Stars den mächtigen Produzenten ungewollter sexueller Annäherungen und sogar Vergewaltigungen beschuldigten, ist der Hashtag ‚metoo‘ in aller Munde.

Zum Glück für das Topmodel hat es dem laufenden Gespräch keine eigene Geschichte hinzuzufügen. „Ich habe keinen ‚#metoo‘-Moment“, gestand sie dem ‚Hollywood Reporter‘. „Es ist nicht so, als hätten mich die Jungs nicht angemacht, aber ich wusste immer, wie ich aus der Situation herauskomme. Es wird viel darüber gesprochen, aber wir sollten mehr darüber sprechen, wie wir als Gesellschaft vorankommen.“

Cindy hat nun ein Auge auf ihre Tochter Kaia Gerber (16), die sich im vergangenen Jahr zu einem der angesagtesten Models in der Modewelt etablierte. Entsprechend hat sich ihre Mutter mit dem Teenager zusammengesetzt, um auf die Gefahren sexueller Belästigung in der Branche hinzuweisen. „Es geht darum, ein Gespräch zu führen“, meinte sie. „Es geht um Bewusstsein. Und hoffentlich befindet sie sich in einer neuen Umgebung, wo [sexuelle Belästigung] weniger häufig vorkommt.“

‚The Real Housewives of Beverly Hills‘-Star Lisa Rinna teilte die Meinung von Cindy, als beide bei der Einführung der neuen Bekleidungslinie Bleusalt von Lyndie Benson zu Gast waren. Ihren eigenen Model-Töchtern Amelia (16) und Delilah Hamlin (19) gab sie denselben Rat. „Es ist wirklich beängstigend da draußen“, seufzte Lisa. „Ich sage ihnen: ‚Du musst nie wieder etwas für irgendjemanden tun. Benutze deinen Körper nie für etwas. Wenn dich jemand fragt, ob du dich ausziehen willst, kannst du nein sagen. Du musst nie etwas mit einem Mann machen.'“