David Bowie: Drei Monate vorher war alles vorbei

David Bowie: Drei Monate vorher war alles vorbei

0
TEILEN
Bild zum Artikel
David Bowie (c) wenn

David Bowie (†69) wusste drei Monate vor seinem Tod, dass er bald sterben würde.

Der Musiker (‚Space Oddity‘) war am 10. Januar 2016 im Alter von 69 Jahren an Krebs verstorben. Kurz zuvor war sein letztes Studioalbum ‚Blackstar‘ veröffentlicht worden, das auch den Song ‚Lazarus‘ beinhaltet. Das Musikvideo ging um die Welt, zeigt es doch einen Bowie, der in einem Krankenhausbett liegt und unter anderem singt: „Schaut herauf, ich bin im Himmel.“ Wusste David also vor dem Dreh bereits, dass er sterben würde? Nein, heißt es in einem Artikel des britischen ‚Guardian‘ über eine neue Dokumentation mit dem Titel ‚David Bowie: The Last Five Years‘, in der sich der Regisseur des Musikvideos, Johan Renck, zu Wort meldet:

„David hat gesagt: ‚Ich will, dass das nur ein ganz schlichtes Performance-Video wird.‘ Ich habe sofort gesagt: ‚Das Lied heißt ‚Lazarus‘, du solltest also im Bett liegen.‘ Es ging mir dabei um den biblischen Aspekt und nicht darum, dass er krank war. Erst später habe ich herausgefunden, dass ihm in der Woche, in der wir gedreht haben, mitgeteilt wurde, dass es vorbei ist. Die Ärzte haben die Behandlungen beendet und ihm gesagt, dass seine Krankheit gewonnen hat.“

Die Dokumentation soll am 7. Januar von der BBC ausgestrahlt werden. Sie befasst sich überwiegend mit den kreativen Leistungen Bowies in den letzten fünf Jahren seines Lebens, unter anderem auch mit der Planung des ‚Lazarus‘-Musicals, das ein Herzensprojekt für David Bowie war.