Dolores O'Riordan: Ihre Mama dankt ihrer Heimatstadt

Dolores O'Riordan: Ihre Mama dankt ihrer Heimatstadt

Bild zum Artikel
Dolores O'Riordan (c) WENN.com

Die Mutter von Dolores O’Riordan (†46) ist Limerick sehr dankbar.

Die Musikerin wurde in den 90ern zum internationalen Star, als sie mit ihrer Band Cranberries Hits wie ‚Zombie‘ herausbrachte. Zu der irischen Stadt Limerick hatte Dolores eine ganz besondere Verbindung, wurde sie doch nicht weit entfernt davon geboren, bevor sie einige Jahre später in die Stadt zog. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Einwohner des Gebietes der Familie von Dolores ihre Anteilnahme in großer Zahl ausgedrückt haben. 

Dafür bedankte sich nun Dolores O’Riordans Mutter Eileen, die gegenüber ‚Limerick Leader‘ erklärte, die Unterstützung der Fans aus Limerick sei ihr eine wichtige Hilfe gewesen und hätte als Balsam für die Seele gewirkt: „Dass Menschen sich angestellt haben, um sich in das Kondolenzbuch einzutragen – einige von ihnen standen im Regen – bedeutet mir sehr viel.“

Dolores O’Riordan war am 15. Januar leblos im Badezimmer ihres Hotels in London gefunden worden. Die Polizei behandelt den Tod nicht als verdächtig, hat bislang allerdings noch keine Details zu den näheren Umständen öffentlich gemacht. Eine genauere Untersuchung soll am Freitag [19. Januar] durchgeführt werden.

Die Musikerin hinterlässt die drei Kinder Dakota Rain (12), Molly Leigh (16) und Taylor Baxter (20), die sie mit ihrem Ex-Mann Don Burton hatte.

Die Band Cranberries hatte auf Twitter geschrieben: „Wir sind nach dem Tod unserer Freundin Dolores am Boden zerstört. Sie war ein außergewöhnliches Talent und wir fühlen uns geehrt, dass wir seit der Gründung der Cranberries 1989 an ihrer Seite sein durften. Die Welt hat eine wahre Künstlerin verloren.“